Harald`s Song / Warm Weit Hell / von Celia Faust

 

Manchmal beschreit` ich `nen Weg, der glänzt wie pures Gold.
Letztlich ist er aber doch nur aus Holz.
Doch es ist tröstlich zu seh`n,
dass es das Holz ist auf dem wir alle geh`n.

Jeder so anders und irgendwie doch so gleich.
Stück für Stück gesellschaftlich geeicht.
Doch komm, lehn dich mal an,
da ist Gleichklang, es fängt zu schwingen an.

Doch es bleibt so vieles variabel im Leben.
Du sagst, die eine Konstante aber, wird es immer geben.
Also spür ich wo ich herkomm`
da ist Liebe – ich bin ein Teil davon.

Ich mach weiter, trau mich ran.
Manchmal wirds mir Angst und Bang.
Doch ich geh nicht mehr fort
von diesem Ort in mir…

Da ist`s warm, da ist`s weit, da ist`s hell
warm, weit, hell…

An meinen Zielen halt ich treu fest.
Hab mich mit deiner Hilfe durch all den Widerstand gepresst.
Hey, warum ist es so leicht,
und doch so schwer zugleich?

Ich denk ich muss nicht alles versteh´n
Muss mich nur trauen mit meinem Herz zu seh`n
Doch was ich dort fand
War eingehüllt und versteckt in irgendjemandes Gewand.

Ein Gewand für das ich mich herzlich bedank`.
In dessen Schutz ich letztlich sogar gern versank.
Doch ich darf mich jetzt entscheiden,
mich von nun an in meinen eigenen Stoff zu kleiden.

Mache weiter, trau mich dort hin.
Manchmal fürchtet sich mein inneres Kind.
Doch ich möcht` es wagen
ohne wenn und aber „ja“ zu mir zu sagen.

Ich mach weiter, trau mich ran.
Manchmal wir`s mir Angst und Bang.
Doch ich geh nicht mehr fort
von diesem Ort in mir…

Da ist`s warm, da ist`s weit, da ist`s hell.
Warm, weit, hell

Es ist sensationell!

——————————————-

Liebe Celia
Du hast mich tief berührt mit diesem wunderbaren Lied
Vielen Dank!

Harald Kriegbaum

Sinnlose Liebe

Erich Fromm beschreibt in seinen Büchern auf treffende Weise das Wesen der Liebe.  

 

 

Warum ist es so schwer wirklich zu lieben?

Kein Begriff ist in der neueren (und älteren) Geschichte so sehr missbraucht worden, wie der Begriff der Liebe.

Was ist als Liebe, und warum wird Liebe so leicht missverstanden?

Als Kind tun wir alles um geliebt zu werden, denn die Liebe der Eltern ist die Grundlage des Lebens. Wir „fischen“ nach Aufmerksamkeit und wollen durch unser Tun und Können den Eltern gefallen. Als Kind lernen wir sehr schnell, was wir tun müssen, um die Liebe unserer Eltern „zu ernten“. Wir richten unser Tun nach Regeln aus, von denen wir glauben, dass unsere Eltern uns so am liebsten hätten und dies umso mehr, als wir die Liebe brauchen, die uns das Gefühl von Geborgenheit und „Aufgehobensein“ schenkt.

Bekommen wir in der kindlichen Phase genügend Liebe geschenkt, so werden wir frei für die Selbstliebe, für unser eigenes Glück. Fehlt geschenkte Liebe in dieser Phase, so versuchen wir diese Liebe später zu ernten. Die Sehnsucht nach Liebe und Zuneigung wird zu einer bestimmenden Kraft. Dafür sind wir bereit, uns so anzupassen, dass wir eben diese Liebe sicher bekommen. Von den Eltern, den Arbeitskollegen, von Freunden und von unserem Partner. Die Angst nicht geliebt bestimmt unser Verhalten.

Bin ich so, wie der andere es von mir erwartet?
Habe ich mich richtig verhalten?
Bin ich genügend „lieb“ zu den anderen?
Stehe ich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit?
Werde ich „gesehen“ und gehöre ich dazu?

partnerschaftUm Liebe zu bekommen wächst die Bereitschaft zu geben:  „Ich tue alles nur für Dich, damit ich Deine Liebe bekomme und besitze.“  Die Liebe wird zum Selbstzweck. Der Partner zum „Objekt“ der Liebe. Dahinter steht die Annahme, es gehe bei der Liebe darum, den richtigen Partner für die (eigene) Liebe zu finden, so als könnte diese manifestiert werden.
Tatsächlich ist Liebe aber eine Fähigkeit.

Die meisten Menschen sehen das Problem der Liebe darin, von jemand geliebt zu werden, statt darin selbst lieben zu können.
In der gebenden Liebe, die nicht fordert, sondern einfach ist, liegt vielleicht das wahre Wesen der Liebe.

„Ich habe Dich lieb“ deutet auf den Besitz der Liebe, den zu haben oberste Priorität besitzt.
Liebe kann man aber nicht besitzen, vielmehr ist es immer ein Geschenk, das gegeben wird.
In der Partnerschaft von beiden – jeder gibt – und im Geben liegt der Zauber der Liebe.
Wenn nur einer gibt, und der andere nur nimmt, so kann die Liebe auf Dauer nicht existieren.

 

Mögliche systemische Konflikte in  Partnerschaften können sein:

  • Der Ausgleich von Geben und Nehmen ist gestört
  • Der jeweilige Partner steht für den Vater/die Mutter
  • Die eigene Männlichkeit/Weiblichkeit kann nicht angenommen werden
  • Dominanz/Gewalt und devotes Verhalten
  • Außerpartnerschaftliche Beziehungen
  • Besitzanspruch, Eifersucht, Einengung des Partners
  • Sexsucht und Frigidität
  • Eifersucht auf Kinder
  • Umgang mit früheren Partnern
  • Trennung
  • und weitere …

Wichtige Fragen zum Hintergrund partnerschaftlicher Verstrickungen:

–      Für wen oder was steht der Partner?
–      Was soll der Partner für mich erfüllen?
–      Was ist meins, was gehört zu meinem Partner?
–      Was spreche ich in der Partnerschaft nicht an?
–      Welche Bedeutung hat Schuld in der Partnerschaft?

Harald Kriegbaum
http://www.haraldkriegbaum.com/ausbildung-zum-integralen-systemischen-coach/

Ein besonderes Jahr

sys_02
Die Ausbildung zum Integralen Systemischen Coach / Familienaufsteller(in 

Die von Bert Hellinger bekannt gemachte Methode der „Systemischen Aufstellung“ ist ein äußerst wirkungsvolles Instrument, um in erstaunlich kurzer Zeit Einblick in die Hintergründe von belastenden Gefühlen und Konflikten zu bekommen. Familienaufstellungen nutzen das Phänomen des „wissenden Feldes“ oder auch „morphogenetischen Feldes“ (Rupert Sheldrake). Mit der Wirkung dieses Feldes wird in der Systemischen Aufstellung gearbeitet.

Wann immer Menschen in Beziehung zueinander stehen, sind sie Teil eines Systems, in dem Jeder auf Jeden wirkt. Diese Verstrickungen wirken meist im Unbewussten, wirken sich jedoch auf unsere Befindlichkeit, auf unser Denken, Fühlen und Handeln aus. In der Systemischen Aufstellung werden diese Verstrickungen (Partner, Familie, Chef, Kollegen, Berufsumfeld, Firmenstruktur usw.) sichtbar und fühlbar. Sind diese Verstrickungen und die oft über Generationen wirkenden Verbindungen erst einmal erkannt und gelöst, ist der Weg frei für neue Perspektiven und Möglichkeiten. Durch das bewusste „Sehen-was-ist“ werden wieder Veränderungen möglich. Aus dem Erkennen und Verstehen können dann kraftvolle Impulse für ein befreites Handeln und Sein entstehen. Dadurch werden die oftmals unbewussten Verstrickungen, Blockaden und Identifikationen sichtbar.

Systemische Aufstellungen sind eine effektive und nachhaltige Möglichkeit, die äußeren Einflüsse und inneren Bilder, die auf unser heutiges Leben und unsere Beziehungen wirken, sichtbar zu machen.

Die Ausbildung zum Integralen Systemischen Coach bietet die Möglichkeit ein Jahr voller Bewusstsein und Entdeckungen, voller Erlebnisse und Erkenntnisse.
Die Ausbildung bietet die Möglichkeit, sich auf neue Art zu entdecken und wahrzunehmen. Sie bietet die Chance, vieles auf neue Weise kennen zu lernen.

Der Einstieg in die Ausbildung ist aber jederzeit möglich.

Ausbildungsumfang

10 Ausbildungsmodule (ca. 140 Stunden)
Termine fortlaufend (rotierend) in der Regel jeweils am ersten Wochenende im Monat

Temine 2016:
10.+11.09. / 01.+02.10 / 05.+06.11. / 03.+04.12. /

Samstag 9.30 Uhr – ca. 18 Uhr
Sonntag 9.00 Uhr – ca. 16 Uhr

Die Ausbildung findet statt im
Waldorfkindergarten Erlangen (Saal 1.Stock) | Noetherstr.2 | 91058 Erlangen

Ausbildungsstart

Der Ausbildungsstart / Quereinstieg ist jederzeit möglich (rotierendes System).

Wofür ist die Ausbildung geeignet?

Zur Ergänzung des eigenen Angebotes
(für Therapeuten, Berater, Heilpraktiker, Psychologen u.a.)

Zur Qualifizierung
(im Business und Beruf, Team- und Mitarbeiterführung usw.)

Im Privaten
(zur eigenen Lebens- und Erfolgsplanung, um Wirkung und
Zusammenhänge besser zu verstehen und das Leben besser zu meistern)

Sie lernen die Systemische Aufstellungsarbeit (nach Bert Hellinger) in Theorie und Praxisanwendungen kennen. Insbesondere Systemische Familienaufstellungen, Organisationsaufstellungen, Problem- und Lösungsaufstellungen.
Sie lernen eigene Aufstellungen zu leiten und durchzuführen.

Methoden

Praktische Durchführung und Übung von Systemischen Aufstellungen
Vermittlung von theoretischen Grundlagen mittels Videoschulung und Referaten.
Dazu gehört das intensive Vertiefen der gewonnenen Kenntnisse in praktischen Übungen.
Sie erhalten zur Ausbildung ein umfangreiches Skript.

Inhalte

(Ausbildungsübersicht zum Ausdrucken (Pdf))

Die besondere Beziehung zwischen Eltern und Kind
Die Hinbewegung und das Geben und Nehmen / Die Rolle der Familie und deren systemische Bedeutung / Kind-Ich, Erwachsenen-Ich, Eltern-Ich / Kindstod und Abtreibung / Schicksalsbindung Eltern und Kind / Systemische Verstrickungen in Patchworkfamilien

Herkunft und Familie
Die Verknüpfung mit der Ursprungsfamilie / Das „alte“ und das „neue“ Bild / Hintergründe und Ursachen von Schicksalen / Anerkennen „was ist“

Liebe und Partnerschaft
Über Bindung und Liebe / Der richtige Mann, die richtige Frau / Trennung / Die Rolle früherer Partner / Miteinander reden, aber wie ? / Der Ausgleich von Geben und Nehmen

Das innere Kind
Gefühle erkennen und achten / Fluchten und Scheinwelten / Das liebevolle und das böse innere Kind

Verletzungen der Seele
Missbrauch, dessen Folgen und der erlösende Umgang damit / Schuld und Sühne

Firma, Beruf und Berufung
Systemische Beziehungen in Organisationen / Fremde Gefühle und Aufträge / Die Doppelbelichtung / Spiele zwischen Erwachsenen / Führen und Geführtwerden / Geschäftliche Partnerschaften / Störungen in Unternehmen

Körper und Seele
Die Bedeutung von Krankheiten / Ausdruck und Körpersprache

Das Drehbuch des Lebens
Identität und Selbstfindung / Fremde Gefühle und Aufträge / Die Identifizierung / Authentizität und Rollenspiele / Innere Programme / Fremde Gefühle und Aufträge

Ziele und Entwicklung
Den eigenen Weg finden / Ziele erkennen / Orientierung finden / Die Bedeutung von Hindernissen / Freiheit und Selbstbestimmung

Alternative Techniken zur Systemischen Aufstellung
Ursachen erkennen / Diagnoseverfahren

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen die Möglichkeit eines Schnupperworkshops zu nutzen um die Ausbildung kennenzulernen

=> Anmeldung zum Schnupperworkshop

Investition

220.– Euro pro Ausbildungsmodul (10 Module)
oder einmalig 1.950.– EUR

Seminarort

Waldorfkindergarten Erlangen / Noetherstr. 2 / 91058 Erlangen
(bitte vorher telefonisch abklären)

Abschluss

Nach Abschluss der Ausbildung und den dafür notwendigen Modulen/Stunden erhalten Sie nach einer erfolgreichen Kenntnisprüfung ein Zertifikat.

Anmeldung zur Ausbildung

Direkt online unter: http://haraldkriegbaum.com/termine_ausbildung/
oder Tel. +49 (0)911 76 70 913

 

isc2012Feedback von Teilnehmern

„Eine tiefgreifende Erfahrung, die mein Leben positiv verändert hat und neue Perspektiven eröffnet. Allerdings braucht es auch die Bereitschaft durch Täler zu gehen um auf neuen Gipfeln anzukommen.“ „Ich habe diese Ausbildung als Turbo-Beschleuniger für meine eigene persönliche Entwicklung empfunden.
Viele Zusammenhänge sind mir in Bezug auf mich persönlich und im Leben miteinander klar geworden.
Ich habe mich jeden Monat auf das Wochenende gefreut – an einem Ort des Vertrauens mit gleichgesinnten Menschen zusammen zu kommen.
Es war einfach schön! Danke!“

„Die Ausbildung trieb meine persönliche Entwicklung stark voran. Durch diese Arbeit habe ich erst erkannt, wer ich wirklich bin, was ich will und was mein Weg ist. Dies erforderte allerdings ein ständiges Auseinandersetzen mit sich selbst und den eigenen Themen. Um genau dort immer wieder hinzusehen, benötigte man oft sehr viel Kraft und Mut. Doch nur so bin ich an den Punkt in meinem Leben angelangt, an dem ich sagen kann: „Ja, das bin ich und ich fühle mich gut dabei!“
Fazit: Ein wichtiger Meilenstein in meinem Leben. Vielen Dank, für diese kostbare und intensive Zeit der Entwicklung.
P.S.: Trotz aller schwierigen Themen gab es immer genug zu lachen !“

„Eine Ausbildung die mich Persönlichkeit und Weitblick entwickeln lies.
Es hat in mir viele Veränderungen ausgelöst und trotzdem war man immer getragen von der Gruppe und dem Ausbildungsleiter. Nie fühlte man sich allein, wenn man sich den Hindernissen des Lebens stellen musste.Es war sehr schön sich alle 4 Wochen zu treffen, miteinander zu sein und sich auszutauschen. Für mich war es eine ganz tolle Erfahrung, die mich unterstützte mein Leben und mein berufliches Wirken in eine positive Richtung zu bringen.
Vielen Dank für alles“.

„Die Ausbildung hat mein Leben grundlegend verändert. Ich sehe jetzt sehr positiv in Richtung Zukunft und bin bereit für alle neuen Dinge, die da kommen werden.“

„Nach einigen Aus- und noch mehr Fortbildungen kann ich nach dieser Ausbildung sagen, dass sie
von allen die intensivste und wichtigste war. Fast möchte ich sagen, dass mich diese Ausbildung in meiner persönlichen Entwicklung am weitesten vorangebracht hat. Ich danke Harald und der Ausbildungsgruppe, für die Zeit die wir miteinander hatten und das, was sie mir persönlich
ermöglicht.“

„Für ein Jahr voller Lachen, voller liebevoller Umarmungen, voller Seelenstreichler, voller Anstupser für den eigenen Weg und die ein oder andere heilsame Träne möchten wir vielen Dank sagen…“

 

Interessieren Sie sich für die Ausbildung zum Integralen Systemischen Coach / Familienaufsteller(in)?

Über den Link:
www.haraldkriegbaum.com/ausbildung-zum-integralen-systemischen-coach
oder direkt unter Tel. 0911 7670913 gelangen Sie zur Anmeldung.